Emotionelle Erste Hilfe (EEH)

Babysafestart_eeh
Emotionelle Erste Hilfe (Th. Harms, Bremen)

Das Ziel der Emotionellen Ersten Hilfe (EEH) ist die Unterstützung und der Erhalt der emotionalen Bindung zwischen Eltern und Kind.

In der EEH wird davon ausgegangen, dass durch lang anhaltenden Stress die Bindungsbereitschaft von Eltern und Kind verloren geht. Mit Methoden aus der Körpertherapie (wie zb. Visualisierungsmethoden und Atemtechniken) und Auflösung von eigenen Mustern durch InnerLighttechniken, werden Eltern und Kinder unterstützt in einen Zustand der Selbstwahrnehmung und Bindungsbereitschaft zurückzukehren. So finden die Eltern in sich Halt und Sicherheit, welche sie ihrem Kind weitergeben.

Aus den Erkenntnissen der Pränatalpsychologie sowie der Gehirn- und Bindungsforschung wurde das Konzept der EEH in den 90er Jahren von Thomas Harms (Körperpsychotherapeut, Bremen) entwickelt. Ursprünglich wurde EEH in der Kirsenintervention bei Schreibabys angewandt. In den vergangen Jahren hat sich aber zunehmend gezeigt, dass die Methode in der Frühprävention und Eltern-Baby-Therapie sehr erfolgreich eingesetzt werden kann.

Sind Sie selber interessiert an einer Ausbildung zur EEH-Fachberaterin wenden Sie sich bitte direkt an: www.elternbabyzentrum.com